Auschwitz Museum kritisiert Amazon-Serie

Filmszene aus Streamingserie "Hunters" mit Lerman (links) als Jonah Heidelbaum und Al Pacino (rechts) als Meyer Offerman

Auschwitz Museum kritisiert Amazon-Serie

Das Auschwitz Museum hat Kritik an der Amazon-Serie "Hunters" mit Al Pacino geäußert.

In der Serie geht es um eine Gruppe fiktiver Nazi-Jäger, die in den 70er Jahren deutsche Nationalsozialisten in den USA aufspüren. In Rückblenden erzählt die Serie auch von den Massenmorden in den Konzentrationslagern. Auf seinem Twitteraccount kritisiert das Team des Museums, dass die Serie in diesem Zusammenhang Szenen erfindet. Darunter ein menschliches Schachspiel. Derartige Erfindungen könnten zukünftige Holocaust-Leugner auf den Plan rufen. Der Serienmacher David Weil hat in amerikanischen Medien auf die Kritik reagiert. Demnach kann diese Art der Fiktion helfen, den Holocaust besser zu verstehen.

Stand: 25.02.2020, 09:23