"Gold der Krim" bleibt vorerst in Amsterdam

Amsterdam: Blick in die Ausstellung «Die Krim - Gold und Geheimnisse des Schwarzen Meeres» im Allard-Pierson-Museum.

"Gold der Krim" bleibt vorerst in Amsterdam

Fünf Jahre nach der Annexion der Krim durch Russland bleiben wertvolle Kunstschätze aus der Region vorerst weiter in den Niederlanden.

Ein Gericht in Amsterdam hat die Entscheidung vertagt, wer rechtmäßiger Eigentümer der Goldschätze, Juwelen, Waffen und Masken ist. Die Ukraine und Russland beanspruchen sie jeweils für sich. Ein Amsterdamer Museum hatte das "Gold der Krim" 2014 ausgestellt und wurde von der Besetzung der ukrainischen Halbinsel durch Russland überrascht. Seitdem ist unklar, an wen der Kunstschatz zurückgegeben werden soll.

Stand: 16.07.2019, 16:52