Gericht: "Krim-Gold" gehört der Ukraine

Rob Meijer (3.v.l), Anwalt der Krim-Museen, und Paul Loeb (2.v.r), Anwalt des Allard-Pierson-Museums, sitzen in einem Gericht im Berufungsverfahren über die Besitzverhältnisse über das "Krim-Gold"

Gericht: "Krim-Gold" gehört der Ukraine

Ein rund 2000 Jahre alter Goldschatz aus Museen auf der Krim gehört der Ukraine. Das entschied ein Amsterdamer Gericht am Dienstag (26.10.2021) auch in der Berufung.

Um die kostbaren Kulturgüter in den vier Museen der von Russland annektierten Halbinsel im Schwarzen Meer gibt es seit Jahren ein juristisches Tauziehen. Das Amsterdamer Allard Pierson Museum hatte 2014 die Exponate einer Ausstellung über archäologische Kunstschätze der Krim nicht zurückgeschickt, da es nicht wusste, wer nun rechtmäßiger Eigentümer war.

Gegen den jetzigen Richterspruch kann noch Revision eingelegt werden.

Stand: 26.10.2021, 15:40