Kommission gegen Rückgabe von Corinth-Gemälde

Alfred Kerr / Gemaelde von Corinth

Kommission gegen Rückgabe von Corinth-Gemälde

Die beratende Kommission für NS-Raubkunst hat sich gegen die Rückgabe eines Gemäldes von Lovis Corinth an die Erben des jüdischen Vorbesitzers ausgesprochen.

Bei dem Gemälde handelt es sich um ein Porträt des berühmten Theaterkritikers Alfred Kerr, das aktuell im Besitz des Berliner Stadtmuseums ist. Ursprünglich war das Werk Teil der Kunstsammlung des jüdischen Unternehmers Robert Graetz.

Die Kommission geht davon aus, dass Graetz seine Kunstsammlung größtenteils verfolgungsbedingt verloren hat. Im Fall des konkreten Werkes sei das aber nicht "mit hinreichender Wahrscheinlichkeit" geklärt.

Stand: 22.07.2021, 18:51