Klimaaktivisten kleben an "Sixtinischer Madonna"

Kritik an Attacke auf "Sixtinische Madonna"

Stand: 24.08.2022, 14:27 Uhr

Die Generaldirektorin der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden, Marion Ackermann, hat den Angriff von Klimaaktivisten auf die "Sixtinische Madonna" im Grünen Gewölbe kritisiert.

Auch wenn sie Verständnis für die Beweggründe der Umweltbewegung habe, lehne sie eine Attacke auf ein Kunstwerk grundsätzlich ab, auch in seiner symbolischen Form. Das könne Nachahmungstäter anlocken, die wirklich ein Bild zerstören.

Am Dienstag (23.08.2022) hatten sich zwei Aktivisten der Gruppe "Letzte Generation" an den Rahmen des Raffael-Gemäldes "Sixtinische Madonna" geklebt. Das Kunstwerk selbst wurde nicht beschädigt. Die Aktivisten hatten sich nach eigenen Angaben dieses Bild ausgesucht, da es "ein starkes Symbol" sei.