Klangkunst für Bonner Schwimmbad

Symbolbild Akustische Kunst: Ein Cinch-Stecker wird in eine Buchse gesteckt

Klangkunst für Bonner Schwimmbad

Das seit Jahren geschlossene Bonner Viktoriabad wird zum Kunstort. Das hat das Kunstmuseum Bonn angekündigt.

Die schottische Künstlerin Susan Philipsz hat demnach speziell für das Hallenbad eine Klanginstallation entwickelt, die ab dem 29. April zu sehen und zu hören sein wird. Seit über zwei Jahrzehnten beschäftige sich die in Glasgow geborene Künstlerin mit der Umgestaltung und Interpretation musikalischer Quellen vor dem Hintergrund ortsspezifischer Gegebenheiten.

Das Viktoriabad mit seiner rund 30 mal acht Meter großen Fensterfassade von Gottfried Böhm war 1971 erbaut worden.

Stand: 07.04.2021, 19:29