Streit um Reformationsfenster eskaliert

Besucher verfolgen in der Hannoveraner Marktkirche den Gottesdienst

Streit um Reformationsfenster eskaliert

Der Streit um ein Kirchenfenster, das Altkanzler Gerhard Schröder angeregt hat, spitzt sich juristisch zu.

Schröder will der Hannoveraner Marktkirche ein Reformationsfenster nach einem Entwurf des Künstlers Markus Lüpertz schenken. Dagegen wehrt sich der Erbe des Kirchen-Architekten Georg Bissen. Er hält das geplante 13 Meter hohe Buntglasfenster für nicht vereinbar mit dem architektonischen Konzept seines Stiefvaters. Bissen hat dem Kirchenvorstand mit Klage gedroht, falls der nicht bis Mai seine Fensterpläne zurückzieht.

Der Entwurf von Lüpertz setzt sich mit dem Leben und Werk des Reformators Martin Luther auseinander. Luther erscheint als große weiße Gestalt. Für kontroverse Diskussionen sorgen vor allem fünf Fliegen als Symbol des Bösen und der Vergänglichkeit.

Stand: 05.04.2019, 17:16