Mehr Kinderbücher in Tastschrift gefordert

Zwei Hände ertasten die erhabenen Punkte auf einem Dokument, das in Braille-Schrift verfasst ist.

Mehr Kinderbücher in Tastschrift gefordert

Der deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband hat angesichts der Corona-Krise mehr Kinderbücher in Tastschrift gefordert.

Gerade in Corona-Zeiten würden Eltern nach Beschäftigung für den Nachwuchs suchen, betonte Verbandschef Andreas Bethke. Für die rund 10.000 blinden und sehbehinderten Kinder gebe es aber kaum geeignete Lektüre. Dadurch würden sie den frühen Einstieg in das Lesen verpassen.

Stand: 31.03.2020, 16:52