Keine Ermittlungen wegen "Umweltsau"-Lied

Schild der Staatsanwaltschaft Köln

Keine Ermittlungen wegen "Umweltsau"-Lied

Das "Umweltsau"-Lied des WDR-Kinderchors zieht keine strafrechtlichen Ermittlungen nach sich.

Wie die Staatsanwaltschaft Köln am Mittwoch (05.02.2020) mitteilte, konnten keine ausreichenden Anhaltspunkte für die Begehung von Straftaten durch die Veröffentlichung des Videos festgestellt werden. Das Lied erfülle nicht den Tatbestand einer strafbaren Beleidigung.

Vielmehr könne das Video von einem unvoreingenommenen Betrachter "auch so verstanden werden, dass nicht etwa eine pauschale Beleidigung aller Seniorinnen, sondern vielmehr die kritische Auseinandersetzung mit klimaschädlichen Verhaltensweisen als solchen und auch deren manchen teils wenig differenzierter Verurteilung durch Teile der jungen Bevölkerung intendiert war".

Das Lied auf die Melodie von "Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad" löste gegen Ende des vergangenen Jahres eine breite Debatte aus. Insgesamt waren mehr als 200 Anzeigen eingegangen.

Stand: 05.02.2020, 15:47