Karnevalistenbund hält an Sessionseröffnung fest

Karnevals-Bazillus gegen den Corona-Virus: Mottowagen von Jacques Tilly beim Düsseldorfer Rosenmontagszug.

Karnevalistenbund hält an Sessionseröffnung fest

Der Bund Deutscher Karneval hat die Empfehlung von Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) für einen Verzicht auf Straßenveranstaltungen am 11.11. scharf kritisiert.

In einem Zeitungsinterview sagte der Präsident des Karnevalistenbundes, es sei noch viel zu früh, um die Corona-Lage im November abzusehen. Die Aussagen Laschets seien daher leichtfertig und würden die 2,6 Millionen Mitglieder des Bundes verunsichern.

Man verwahre sich dagegen, als der große Corona-Auslöser abgestempelt zu werden. Derzeit arbeite man intensiv an Hygienekonzepten, so könnten Besucherzahlen und der Alkohol-Ausschank reduziert werden, Straßenkarnevals-Umzüge könnten ohne Publikum stattfinden.

Stand: 08.07.2020, 15:15