Schmähplastik an Wittenberger Stadtkirche darf bleiben

Eine als "Judensau" bezeichnete mittelalterliche Schmähskulptur ist an der Außenwand der Stadtkirche Sankt Marien zu sehen

Schmähplastik an Wittenberger Stadtkirche darf bleiben

Die abwertende Darstellung von Juden an der Stadtkirchen-Mauer von Wittenberg muss bis auf Weiteres nicht entfernt werden.

Das Oberlandesgericht Naumburg hat die Berufungsklage gegen ein früheres Urteil abgewiesen. Der Kläger ist Mitglied einer jüdischen Gemeinde und hatte die Abnahme der als "Judensau" bekannten Plastik aus dem 13. Jahrhundert verlangt. Sie zeigt menschliche Gestalten, die an den Zitzen einer Sau saugen. Die Stadtkirche Wittenberg gehört zum Unesco-Weltkulturerbe. Ein Mahnmal vor dem umstrittenen Relief soll die Darstellung historisch einordnen. Der Kläger kann gegen die Gerichtsentscheidung noch in Revision gehen.

Stand: 04.02.2020, 17:06