Schriftsteller Joochen Laabs

Ex-Vizepräsident des PEN kritisiert Teilung

Stand: 03.07.2022, 15:22 Uhr

Schriftsteller Joochen Laabs hat die Gründung des PEN-Berlin scharf kritisiert.

Der Nachrichtenagentur DPA sagte der ehemalige Generalsekretär des Deutschen PEN-Zentrums (Ost), "ad hoc" einen neuen PEN in Deutschland zu bilden, sei ein Ausdruck von Unüberlegtheit und mangelndem Verantwortungsbewusstsein. In den 90er Jahren habe er sich gemeinsam mit der überwiegenden Mehrheit der PEN-Mitglieder in Ost und West mit aller Kraft für einen gemeinsamen deutschen PEN eingesetzt. Es sei nicht zu akzeptieren, dass der Verband geteilt werde.

Nach Querelen bei der Schriftstellervereinigung PEN Deutschland war Anfang Juni ein neuer Verband PEN Berlin gegründet worden - mit Deniz Yücel und Eva Menasse an der Spitze.