Italien: Kulturszene protestiert gegen Corona-Politik

Eine Schaustellerin hält ein Schild mit der Aufschrift "Il teatro è necessario"

Italien: Kulturszene protestiert gegen Corona-Politik

In Italien protestiert die Kulturszene gegen die Schließungen von Kultureinrichtungen.

Am Dienstag (23.02.2021) gingen Beschäftigte aus dem Kulturbereich in mehreren Städten auf die Straße. Sie beklagten, dass einige Häuser zum Teil schon seit rund einem Jahr geschlossen sind. Außerdem würden von der Regierung zugesicherte Hilfen bei vielen nicht ankommen. In Italien sind Kinos, Theater und Musiksäle zum Corona-Schutz seit mindestens Oktober geschlossen. Museen, die nicht in kritischen Risikozonen liegen, durften unter Auflagen im Februar wieder aufmachen.

Stand: 23.02.2021, 18:58