Verleihung des Internationalen Booker-Preises 2022 an Geetanjali Shree

Erstmals gewinnt eine Inderin International Booker Prize

Stand: 27.05.2022, 13:40 Uhr

Erstmals hat mit der Autorin Geetanjali Shree eine Inderin den International Booker Prize gewonnen.

Shree erzählt in ihrem Roman "Tomb of Sand" von einer 80-jährigen Inderin, die sich nach dem Tod ihres Mannes entschließt, ins benachbarte Pakistan zu reisen, um sich dem Trauma ihrer Jugend zu stellen. Für den Juryvorsitzenden Frank Wynne handelt es sich um einen glänzenden Roman über die Teilung Indiens.

Bei der Preisverleihung am Donnerstagabend sagte Shree sinngemäß, dass die Weltliteratur reicher würde, wenn sie Autorinnen und Autoren südasiatischer Sprachen kennenlerne. Der Literaturpreis ehrt die besten fremdsprachigen und ins Englische übersetzten Romane, die im Vereinigten Königreich veröffentlicht wurden. Er ist mit umgerechnet rund 59.000 Euro dotiert.