Hochwasser beschädigt Venedigs Markusdom

Der überschwemmte Markusplatz in Venedig

Hochwasser beschädigt Venedigs Markusdom

Das massive Hochwasser in Venedig in der vergangenen Woche hat Mosaike und Säulen im weltberühmten Markusdom beschädigt.

Mehrere Bodenmosaike sind betroffen, teilte am Dienstag (19.11.2019) der Ingenieur Pierpaolo Campostrini mit. Außerdem sei bei einigen Marmorsäulen die Basis zersprungen. Viele Schäden im Markusdom werden nach Angaben des Ingenieurs aber erst in den kommenden Monaten sichtbar werden, wenn alles getrocknet ist.

Der Markusdom wurde im 11. Jahrhundert nach byzantinischen Vorbild erbaut. Seinen Namen hat er vom Evangelisten Markus, dem Stadtheiligen Venedigs.

Stand: 19.11.2019, 19:35