Hilfsprogramm für Filmbranche gestartet

Ein Mann steht vor einem geschlossenen Kino. Köln verbietet wegen der Coronavirus-Epidemie von Sonntag an alle Veranstaltungen.

Hilfsprogramm für Filmbranche gestartet

Mehrere Stiftungen und Verbände haben ein Hilfsprogramm für die Film- und Medienbranche auf den Weg gebracht.

Für die Bereiche Produktion, Verleih und Kino werden 15 Millionen Euro bereitgestellt, um die Auswirkungen der Coronakrise abzufedern. Das Geld ist zum Beispiel dafür gedacht, höhere Kosten zu decken, die entstehen, wenn Dreharbeiten wegen der Pandemie unterbrochen oder verschoben werden müssen.

Stand: 27.03.2020, 15:51