Hessischer Kulturpreis geht an Architektenbüro

Hessischer Kulturpreis geht an Architektenbüro

Die Frankfurter Architekten Andrea Wandel und Wolfgang Lorch haben den Hessischen Kulturpreis 2019 bekommen.

Die Auszeichnung ist mit insgesamt 45.000 Euro einer der höchstdotierten Kulturpreise Deutschlands. Laut dem hessischen Ministerpräsidenten und Jury-Vorsitzenden Volker Bouffier schaffen Wandel und Lorch bedeutende Orte für den Dialog zwischen den Kulturen. Das Architekturbüro hat unter anderem die Neue Synagoge in Dresden, das Jüdische Zentrum in München und die Gedenkstätte zur Erinnerung an mehr als 11.000 ermordete jüdische Bürger in Frankfurt geplant. Der Hessische Kulturpreis wird für besondere Leistungen in Kunst, Wissenschaft und Kulturvermittlung vergeben.

Stand: 20.09.2019, 19:25