Die belgische Schriftstellerin Kathleen Vereecken.

Heinemann-Friedenspreis an belgische Autorin Vereecken verliehen

Stand: 02.12.2022, 17:35 Uhr

Die belgische Autorin Kathleen Vereecken hat für ihren Jugendroman "Alles wird gut, immer" den Gustav-Heinemann-Friedenspreis erhalten.

NRW-Kulturministerin Ina Brandes überreichte die mit 7.500 Euro dotierte Auszeichnung am Freitag im LWL-Museum in Münster. Mit der Auszeichnung wird jedes Jahr ein Buch prämiert, das junge Leserinnen und Leser ermutigt, sich für Menschenrechte, für zivile Formen der Konfliktbewältigung, für Toleranz und gegen Gewalt zu engagieren.

In dem Buch erzählt die 1962 geborene Autorin von dem Mädchen Alice, das während des Ersten Weltkrieges mit seiner Familie aus einem belgischen Dorf nach Frankreich flieht. Das Mädchen darf nicht mehr Kind sein und muss auf der Flucht die Verantwortung für seine jüngeren Geschwister übernehmen. Kathleen Vereecken gelinge es auf packende Weise, den Bogen zu spannen vom Grauen des Krieges zur unerschütterlichen Hoffnung, sagte Brandes.