Hannah-Arendt-Preis für amerikanische Historikerin

Buchcover: "Diese Wahrheiten - Eine Geschichte der Vereinigten Staaten von Amerika" von  Jill Lepore

Hannah-Arendt-Preis für amerikanische Historikerin

Der Hannah-Arendt-Preis für politisches Denken geht in diesem Jahr an die US-amerikanische Historikerin Jill Lepore.

Die Jury würdigte sie als herausragende Wissenschaftlerin. Sie schaffe es, die amerikanische Geschichte aus unterschiedlichen Perspektiven zu erzählen - als eine Geschichte von Konflikten und Dynamiken zwischen diversen Gruppen.

Der Hannah-Arendt-Preis ist mit 10.000 Euro dotiert und wird jährlich von der Stadt Bremen und der Heinrich-Böll-Stiftung an Personen verliehen, die politisches Denken und mutiges, politisches Handeln miteinander verbinden.

Stand: 19.08.2021, 15:25