Coronavirus: Hamburg Ballett sagt Konzertreise ab

John Neumeier und die Tänzer der "Nijinsky-Gala", 2013

Coronavirus: Hamburg Ballett sagt Konzertreise ab

Das Hamburg Ballett fährt wegen des Coronavirus nicht nach Macau und Singapur.

Ballett-Chef John Neumeier sagte, es werde empfohlen, alle Großveranstaltungen abzusagen. Ein Gastspiel dort sei also nicht vernünftig. Die Compagnie wollte vom 21. bis 23. Februar in Singapur und eine Woche später in Macau auftreten. Auf dem Programm standen "Die Kameliendame" und "Nijinsky". Ob die Tournee nachgeholt wird, steht noch nicht fest. Im Frühjahr will das Hamburg Ballett auf eine große Tour nach Japan gehen.

Stand: 10.02.2020, 19:29