Grosz-Gemälde im Deutschen Historischen Museum

Leute betrachten das Gemälde "Kain und Hitler in der Hölle" von George Grosz aus dem Jahr 1944.

Grosz-Gemälde im Deutschen Historischen Museum

Das Grosz-Gemälde "Kain oder Hitler in der Hölle" ist ab sofort Teil der Dauerausstellung im Deutschen Historischen Museum.

Nach dem Ankauf im vergangenen Jahr wurde es heute in Berlin vorgestellt. Bislang befand es sich im Besitz der Familie von George Grosz. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart. Museumschef Raphael Gross sprach von einem wichtigen Zeugnis deutscher Exilkunst. Grosz war kurz vor der Machtübernahme vor den Nazis geflohen und hat das Bild 1944 im Exil gemalt. Es zeigt Hitler in einer apokalyptischen Szenerie auf einem Berg Knochen hockend.

Stand: 04.02.2020, 14:35