Großer Kunstpreis Berlin geht an Younghi Pagh-Paan

Younghi Pagh-Paan

Großer Kunstpreis Berlin geht an Younghi Pagh-Paan

Der Große Kunstpreis Berlin geht an die südkoreanische Komponistin Younghi Pagh-Paan.

Sie habe mit ihrem sehr eigenständigen, lebendigen und humanistischen Ansatz ein unverwechselbares kompositorisches Werk geschaffen, teilte die Akademie der Künste am Freitag (10.01.2020) mit.

Pagh-Paan wurde 1945 in Südkorea geboren und lebt seit den 70er Jahren unter anderem in Deutschland. 1994 wurde sie die erste Frau in Deutschland mit einer Professur in Komposition.

Der Große Kunstpreis Berlin wird jährlich wechselnd von einer der sechs Sektionen der Akademie der Künste verliehen. Er ist mit 15.000 Euro dotiert und soll Mitte März an Younghi Pagh-Paan übergeben werden.

Stand: 10.01.2020, 19:20