Michael Grosse bleibt am Niederrhein

Michael Grosse bleibt am Niederrhein

Michael Grosse bleibt bis 2025 Generalintendant und Geschäftsführer des Theaters Krefeld und Mönchengladbach. Der 56-Jährige hat seinen Vertrag vorzeitig bis 2025 verlängert.

Der Krefelder Bürgermeister Frank Meyer erklärte, Grosse habe in den vergangenen acht Jahren mit seinem Team künstlerisch wichtige Akzente gesetzt. Außerdem habe er das Theater neu in der Zivilgesellschaft beider Städte verankert. Gleich zu Beginn seiner Generalintendanz musste Grosse die Umwandlung des damals noch städtischen Gemeinschaftstheaters in eine gemeinnützige GmbH bewältigen. In Zusammenarbeit mit den beiden Städten ist es Grosse gelungen, sein Haus bis 2025 finanziell abzusichern.

Stand: 11.07.2018, 15:00