Australien wehrt sich gegen Unesco-Herabstufung

Great Barrier Reef

Australien wehrt sich gegen Unesco-Herabstufung

Australiens Regierung wehrt sich gegen die Empfehlung der UNESCO, das Great Barrier Reef wegen Umweltschäden auf die Liste gefährdeter Welterbestätten zu setzen.

Die Umweltministerin des Landes kritisierte, die UN-Organisation habe die Strategien zum Schutz des weltberühmten Korallenriffs nicht ausreichend bedacht.

Bemängelt wird in dem Bericht vor allem die Qualität des Wassers rund um das Riff, das seit 1981 Weltnaturerbestätte ist. Als besorgniserregend werden außerdem die wiederholten Korallenbleichen bezeichnet. Über den Bericht selbst will das Welterbekomitee auf einer Online-Konferenz im Juli in China beraten.

Stand: 22.06.2021, 14:31