Goethe-Institut will Kulturschaffende im Ausland stärker schützen

Klaus-Dieter Lehmann, Präsident des Goethe-Instituts vor Logo Goethe Institut

Goethe-Institut will Kulturschaffende im Ausland stärker schützen

Das Goethe-Institut will bedrohten Kulturschaffenden im Ausland mehr Schutz bieten.

Präsident Klaus-Dieter Lehmann sagte dem Mitteldeutschen Rundfunk, bisher sei Künstlern in Einzelfällen individuell geholfen worden, etwa mit Gästezimmern in Goethe-Instituten. Diese Hilfe münde nun in ein festes Programm. Ziel sei es, für Betroffene Arbeitsmöglichkeiten zu schaffen und ein Auskommen zu sichern. Lehmann verwies auf die zunehmende Zahl autokratischer Regime und die damit verbundene Gefahr für die Freiheit von Kunst und Kultur.

Stand: 02.01.2019, 15:54