Gericht prüft Vorwürfe gegen Serebrennikow neu

Kirill Serebrennikow

Gericht prüft Vorwürfe gegen Serebrennikow neu

Ein Gericht in Moskau hat angeordnet, die Vorwürfe gegen Regisseur Kirill Serebrennikow neu zu prüfen.

Damit gab das Gericht dem Antrag der Verteidigung statt. Serebrennikow war vor einer Woche nach 20 Monaten Haft aus dem Hausarrest freigelassen worden. Ihm und mehreren seiner Mitarbeiter wird vorgeworfen, staatliche Gelder für ein Theaterprojekt veruntreut zu haben.

Serebrennikow bestreitet die Anschuldigungen. Kritiker werfen der Justiz vor, den als kritischen Geist bekannten Regisseur aus politischen Gründen zu verfolgen.

Stand: 15.04.2019, 12:43