Gerd Ruge Stipendium für Dokumentarfilmer

Gerd Ruge Stipendium für Dokumentarfilmer

Das mit knapp 100.000 Euro dotierte Gerd-Ruge-Stipendium für Dokumentarfilmer geht an vier Projekte aus Nordrhein-Westfalen und Berlin.

Der Preis wird von der Film- und Medienstiftung NRW vergeben. Unterstützt wird unter anderem das Projekt "Cyberstate" von Moritz Riesewieck aus Herdecke und Hans Block aus Berlin. Sie beschäftigen sich mit der Frage, was wäre, wenn nicht mehr die Politik, sondern Maschinen den Staat steuerten. Die drei weiteren ausgezeichneten Projekte schauen auf Menschen und Lebensbedingungen in Istanbul, Syrien und Litauen.

Das Stipendium ist nach dem früheren Fernsehjournalisten Gerd Ruge benannt. Es ist die höchste Förderung für die Entwicklung von Kino-Dokumentarfilmen in Deutschland.

Stand: 09.07.2019, 16:26