Geld aus Trevi-Brunnen bleibt doch der Caritas

Touristen in Rom am Trevi-Brunnen

Geld aus Trevi-Brunnen bleibt doch der Caritas

Der Ertrag der Münzen aus dem Trevi-Brunnen in Rom soll auch in Zukunft ausschließlich der Armenfürsorge der Caritas zugute kommen.

Das sagte Bürgermeisterin Raggi der Vatikan-Zeitung "Osservatore Romano". Zuvor hatte es Pläne gegeben, das Geld auch für die Instandsetzung von Kulturgütern in Rom auszugeben. Insgesamt kommen mit den Münzen, die Touristen in den Trvi-Brunnen in der römischen Altstadt werfen, 1,5 Millionen Euro jährlich zusammen. Dem Zeitungsbericht zufolge sollen jetzt sogar noch die Einnahmen aus anderen römischen Brunnen zusätzlich an die Caritas gehen, so kämen pro Jahr noch einmal 200.000 Euro hinzu.

Stand: 14.01.2019, 18:22