Gebirgsschützen wollen Kulturerbe werden

19.08.2018, Bayern, Sachsenkam: Hunderte Menschen in Tracht nehmen an der Schützenwallfahrt und dem Feldgottesdienst der Isartaler Gebirgsschützen für den Erhalt des Kloster Reutberg teil.

Gebirgsschützen wollen Kulturerbe werden

Die bayerischen Gebirgsschützen wollen Unesco-Kulturerbe werden.

Auf ihrer Bundesgeneralversammlung beschlossen sie am Sonntag (07.04.2019), sich für die Liste des Immateriellen Kulturerbes zu bewerben. Die Gebirgsschützen würden mit ihrer mehr als 500 Jahre alten Tradition die Bedingungen erfüllen, sagte Landeshauptmann Martin Haberfellner.

Die bayerischen Gebirgsschützen wurden um 1600 gegründet. Heute haben sie 12.000 Mitglieder, die sich für das kulturelle Erbe Bayerns engagieren. Unter anderem setzen sie sich für alpenländische Volksmusik ein.

Stand: 07.04.2019, 17:49