Frankfurter Buchmesse will "Signale der Hoffnung" senden

Logo der Frankfurter Buchmesse

Frankfurter Buchmesse will "Signale der Hoffnung" senden

Die Frankfurter Buchmesse hat ihr digitales Programm vorgestellt.

Unter dem Motto "Signals of Hope" - "Signale der Hoffnung" - soll es online Live-Gespräche, Konzerte und Poetry-Slams geben. Dazu kommen knapp 80 analoge Veranstaltungen wie Autorenlesungen und Signierstunden. Der Direktor der Buchmesse, Juergen Boos, betonte bei der Pressekonferenz, die Buchmesse bleibe auch als digitale Veranstaltung eine Bühne für Lesebegeisterte und die Buchbranche. Die Frankfurter Buchmesse findet vom 14. bis 18. Oktober statt. An dem digitalen Programm beteiligen sich 2.800 Aussteller aus rund 90 Ländern. Die Hallenausstellung war wegen der Corona-Pandemie abgesagt worden.

Stand: 21.09.2020, 13:25