Frankfurter Buchmesse als "europäische Messe" geplant

Logo der Frankfurter Buchmesse

Frankfurter Buchmesse als "europäische Messe" geplant

Die Frankfurter Buchmesse wird nach Angaben der Veranstalter in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie in deutlich reduzierter Form stattfinden.

Der Direktor der Buchmesse, Juergen Boos, sagte am Donnerstag (28.05.2020), man plane "eine europäische Buchmesse". Alle europäischen Verlagsgruppen bereiteten ihre Messeauftritte vor. Dagegen werde es wegen der Corona-Pandemie keine Teilnehmer aus Lateinamerika, Asien und den USA geben. Mit dem Gastland Kanada führe man intensive Gespräche, so Direktor Boos. Er gehe derzeit stark von einem virtuellen Konzept des Landes aus.

Für 2020 rechne man ungefähr mit 2.500 Ausstellern. Im Moment ist laut Veranstalter geplant, dass bis zu 20.000 Menschen gleichzeitig auf dem Frankfurter Messegelände sein können.

Stand: 28.05.2020, 16:38