Millionenförderung für Frankfurter Buchmesse

Besucherinnen auf der Frankfurter Buchmesse 2019

Millionenförderung für Frankfurter Buchmesse

Die Frankfurter Buchmesse erhält vom Bund vier Millionen Euro Fördermittel aus dem Corona-Konjunkturprogramm "Neustart Kultur".

Das Geld soll laut den Veranstaltern der Buchmesse zum Beispiel Verlage bei ihrem Messe-Auftritt unterstützen. So sollen die Standgebühren für kleine und mittlere Verlage reduziert werden. Außerdem würden digitale Plattformen und Austauschinstrumente gefördert und teilweise kostenlos zur Verfügung gestellt werden.

Die Frankfurter Buchmesse soll vom 14. bis 18. Oktober stattfinden. Wegen Corona werden in diesem Jahr deutlich weniger Verlage, Fachpublikum und Besucher erwartet. Auch der Auftritt Kanadas als Ehrengast der Messe ist auf 2021 verschoben.

Stand: 10.07.2020, 14:53