Eventbranche spricht von "dramatischer Lage"

Leerer Saal der Semperoper

Eventbranche spricht von "dramatischer Lage"

Der Deutsche Event-Verband beklagt eine dramatische Lage in der Kultur- und Veranstaltungsindustrie.

Demnach nutzen immer weniger Betroffene die neuen Hilfsprogramme. Einerseits, weil sie nicht antragsberechtig sind oder sich zum Beispiel für Solo-Selbständige Anträge kaum lohnten. Andererseits seien die Hürden, um an die Hilfsgelder zu kommen inzwischen so hoch, dass selbst Steuerbüros damit überfordert seien. Deswegen verlangt der Eventverband, ein vereinfachtes und gerechteres Antragsverfahren. In der Branche seien die Umsätze im letzten Jahr um 80 Prozent eingebrochen. Fünf Prozent der Unternehmen haben den Betrieb aufgegeben oder planen das.

Stand: 22.01.2021, 16:16