EuGH: "Gebrauchte" E-Books nicht weiterverkaufen

e-Book liegt auf einem Buch

EuGH: "Gebrauchte" E-Books nicht weiterverkaufen

E-Books dürfen nicht ohne weiteres als "gebrauchte" Exemplare online weiterverkauft werden.

Das hat der Europäische Gerichtshof am Donnerstag (19.12.2019) entschieden. Demnach handele es sich dabei um "öffentliche Wiedergabe". Die bedarf nach EU-Recht der Erlaubnis des Urhebers oder der Urheberin. Der Börsenverein des Deutschen Buchhandels begrüßte die Entscheidung. Denn sie sichere ein faires Urheberrecht.

Hintergrund ist der Fall eines niederländischen Unternehmens, das einen Online-Marktplatz für "gebrauchte" E-Books führt. Wer hier ein E-Book kauft, wird dazu aufgefordert, es nach der Lektüre an das Unternehmen zurück zu verkaufen und das eigene Exemplar zu löschen. Zwei niederländische Verlegerverbände hatten dagegen geklagt.

Stand: 19.12.2019, 11:00