Palästineser planen Alternative zum ESC-Finale

Eine hohe Mauer trennt jüdisches und palästinensisches Gebiet im Westjordanland

Palästineser planen Alternative zum ESC-Finale

Wenn am Samstag in Israel das Eurovision-Song-Contest-Finale läuft, wird gleichzeitig eine Alternativ-Veranstaltung der Palästinenser ausgetragen.

Sie heißt Globalvision und soll den Organisatoren zufolge die ursprünglichen Werte des ESC wie Vielfalt und Inklusion hervorheben. Außerdem macht die Website von Globalvision auf die militärische und kulturelle Unterdrückung der palästinensischen Gemeinden aufmerksam. Der alternative Musikwettbewerb soll gleichzeitig in Ramallah im besetzten Westjordenland, in London, Dublin und in der nordisraelischen Stadt Haifa laufen. Er wird von keinem Fernsehsender übertragen, es ist aber ein Livestream im Internet geplant.

Stand: 17.05.2019, 16:04