Eritrea: PEN fordert Freilassung von Journalisten

Logo PEN-Zentrum Deutschland e. V.

Eritrea: PEN fordert Freilassung von Journalisten

Die Autorenvereinigung PEN fordert die Freilassung von Journalisten in Eritrea.

Laut deutschem PEN-Zentrum werde in dem ostafrikanischen Land seit Jahren gegen Presse- und Meinungsfreiheit verstoßen. Seit fast 20 Jahren würden Oppositionelle und Medienschaffende verfolgt, von mindestens zwölf Journalisten fehle jedes Lebenszeichen.

PEN-Vizepräsident und Writers-in-Prison-Beauftragter Ralf Nestmeyer forderte, die inhaftierten Journalisten freizulassen und das Schicksal der Verschwundenen aufzuklären. Die Weltgemeinschaft und insbesondere die Europäische Union dürfe die Lage der Presse- und Meinungsfreiheit in Eritrea nicht länger ignorieren.

Stand: 15.09.2021, 12:55