Erasmuspreis geht an John Adams

Komponist und Dirigent John Adams.

Erasmuspreis geht an John Adams

Der amerikanische Komponist und Dirigent John Adams erhält den Erasmuspreis 2019.

Das teilte am Donnerstag (21.02.2019) die Stiftung Praemium Erasmianum in Amsterdam mit. John Adams gilt als einer der meistaufgeführten Komponisten der Gegenwart. Er erhält den Preis, weil er durch die Fusion von Elementen aus Jazz, Pop und Klassik ein neues musikalisches Idiom geschaffen habe, so die Jury. Der Erasmuspreis wird jährlich an Personen oder Institutionen verliehen, die einen außerordentlich wichtigen Beitrag im geisteswissenschaftlichen oder kulturellen Bereich geleistet haben. Er ist mit 150.000 Euro dotiert.

Stand: 21.02.2019, 19:41