Düsseldorfer Schauspiel unterliegt vor Gericht

Eine Kraftanstrengung vereint Goethe und Jelinek

Düsseldorfer Schauspiel unterliegt vor Gericht

Das Düsseldorfer Schauspielhaus hat im Rechtsstreit um die Musik für eine Theater-Inszenierung eine Niederlage erlitten.

Das Theater hatte die Dresdner Inszenierung von Fjodor Dostojewskis Roman "Der Idiot" übernommen, inklusive der Musik des Komponisten Parviz Mir-Ali. Dafür hatte Ali in der ersten Spielzeit noch eine Vergütung erhalten, in der zweiten Spielzeit aber nicht mehr. Dagegen hatte er geklagt.

Das Landgericht entschied nun, die Musik sei Bestandteil der Inszenierung und damit mehr als bloße Hintergrundmusik. Der Musiker müsse demzufolge vom Düsseldorfer Schauspielhaus honoriert werden. Das Theater sah es als ausreichend an, an den Musikrechteverwerter Gema gezahlt zu haben.

Stand: 12.06.2019, 15:33