Online-Duden wird gegendert

Eine Frau hält einen Duden in den Händen

Online-Duden wird gegendert

Das Online-Wörterbuch des Dudenverlags soll in gendersensibler Sprache überarbeitet werden.

Wie die Zeitung "Die Welt" berichtete, sollen alle 12.000 Personen- und Berufsbezeichnungen künftig zwei statt wie bisher einen Wortartikel bekommen: einen für die weibliche und einen für die männliche Form. Zum Beispiel werden die Begriffe "Arzt" und "Ärztin" dort schon jetzt mit jeweils einem eigenen Beitrag aufgeführt. Der Dudenverlag begründete diesen Schritt in einer Erklärung: Die männlichen Formen seien nie geschlechtsneutral gewesen. Mehrere Sprachwissenschaftler kritisierten die neuen Worteinträge.

Zwischenruf - Duden und Gender

WDR 3 Resonanzen 09.01.2021 06:40 Min. Verfügbar bis 09.01.2022 WDR 3


Download

Stand: 07.01.2021, 15:07