Erste Präsentation der "Mars"-Skulptur in Freiberg

"Dresdner Mars" von Giambologna

Erste Präsentation der "Mars"-Skulptur in Freiberg

Der "Dresdner Mars" des Renaissance-Künstlers Giambologna kehrt nach Sachsen zurück.

Das Kunstministerium teilte mit, die wertvolle, 40 Zentimeter große Bronzefigur werde ab dem 23. Januar im Stadt- und Bergbaumuseum Freiberg gezeigt. Die Kunstsammlungen Dresden hatten den "Mars" gemeinsam mit Stiftungen und Unterstützung des Bundes von der Leverkusener Bayer AG gekauft. Das Unternehmen wollte die Bronze-Statue ursprünglich in London versteigern lassen. Das hatte zu Protesten und zu einem gemeinschaftlichen Finanzierung der Kaufsumme geführt. Der "Mars" war mehr als 300 Jahren im Besitz der Dresdner Museen und 1924 in Privatbesitz gelangt. Seit 1983 gehörte sie der Bayer AG.

Stand: 15.01.2019, 14:16