30 Millionen Euro für Filmförderungsanstalt

Kinosaal mit rotem Vorhang und roten Sitzen

30 Millionen Euro für Filmförderungsanstalt

Für einen Neustart der Kinobranche in der Corona-Krise unterstützt der Bund die Filmförderungsanstalt FFA mit 30 Millionen Euro.

Laut Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) sollen damit die Voraussetzungen dafür geschaffen werden, dass es auch in Zukunft ein breites und vielfältiges Angebot an hochwertigen Filmen gibt. Die gesamte Filmbranche leide unter der Corona-Krise, auch die Einnahmen der Förderanstalt seien stark zurückgegangen.

Die Anstalt finanziert sich durch Gebühren, die unter anderem Kinobetreiber normalerweise pro Film zahlen müssen. Wegen der Corona-Krise fällt diese Abgabe zurzeit weg. Grütters sagte, da die Anstalt bei der Filmförderung eine Schlüsselrolle einnehme, werde sie nun direkt unterstützt.

Stand: 27.08.2020, 17:15