Geschäftsführerin will documenta strukturell neu aufstellen

Sabine Schormann

Geschäftsführerin will documenta strukturell neu aufstellen

Die neue Geschäftsführerin der documenta in Kassel, Sabine Schorman, will der internationalen Kunstausstellung ein "neues strukturelles Rückgrat geben".

Sabine Schormann trat ihr Amt Anfang November an, die Vorbereitungen für die Auswahl der künstlerischen Leitung der documenta 15 im Jahr 2022 haben aber bereits begonnen. Ihr Vorgänger Wolfgang Orthmayr hatte die Aufgabe nur vorübergehend übernommen, nach die Geschäftsführerin Annette Kulenkampff vorzeitig ausgeschieden war. Die documenta 14 war mit einem Defizit von 5,4 Millionen Euro in eine finanzielle Krise geraten.

Stand: 08.11.2018, 16:29