Ein Wandbild mit dem neuen Logo der documenta fifteen

documenta erklärt sich auf Monitoren

Stand: 10.08.2022, 19:09 Uhr

Auf der documenta in Kassel sind jetzt Monitore installiert, auf denen in Englisch und Deutsch eine Erklärung zum Umgang mit den Antisemitismus-Vorwürfen zu lesen ist.

Nach Informationen der Stadt Kassel und des Landes Hessen sollen dort auch Expertinnen und Experten zu Wort kommen. Als Reaktion auf die öffentliche Debatte um judenfeidliche Darstellungen auf der Weltkunstschau hatten die documenta-Gesellschafter ein Wissenschaftsgremium beauftragt, bei der Aufarbeitung des Eklats zu helfen. Kulturstaatsministerin Claudia Roth sprach von einer "Kette der Verantwortungslosigkeit" und fordert jetzt bei der Kuratierung folgender Ausstellungen mehr Einfluss durch den Bund.