Diskussion über koloniale Sprache

Straßenschild "Mohrenstraße" in Berlin

Diskussion über koloniale Sprache

Die Koloniallinguistin Doris Stolberg plädiert für mehr Sensibilität im Umgang mit sprachlichen Relikten der deutschen Kolonialherrschaft.

Vertreter dieser Herrschaft sollten auf Straßenschildern nicht mehr geehrt werden. Auch wenn man den Namen beibehalte und ihn in einen erklärenden Kontext stelle, sei das zu wenig, sagte die Expertin vom Leibniz-Institut für Deutsche Sprache (IDS) in Mannheim. Vorteil der Diskussion um Straßenumbenennungen sei, dass ein größerer Teil der Bevölkerung als bisher sich mit der kolonialen Vergangenheit Deutschlands auseinandersetze. Neben einem anderen unverdächtigen Namen als Ersatz für historisch fragwürdige Namen komme auch eine Benennung infrage, die an die Opfer von Kolonialherrschaft erinnere.

Stand: 28.12.2021, 11:56