Deutscher Preis für Denkmalschutz verliehen

MS Stadt Köln im Kölner Hafen

Deutscher Preis für Denkmalschutz verliehen

Elf Persönlichkeiten und Organisationen haben am Freitag in Berlin den diesjährigen Deutschen Preis für Denkmalschutz erhalten.

Der undotierte Karl-Friedrich-Schinkel-Ring für ein herausragendes Lebenswerk ging an Eva Löber aus Sachsen-Anhalt. Sie erhält ihn nach Angaben des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz "für ihren über drei Jahrzehnte andauernden, unermüdlichen Einsatz zum Erhalt der Cranach-Höfe in der Lutherstadt Wittenberg." In NRW geht der Preis an einen Verein, der sich für den Erhalt des historischen Rheinschiffs M/S Köln einsetzt.

Zudem wurden die zehn Preisträger des vergangenen Jahres ausgezeichnet - wegen der Corona-Pandemie mit einjähriger Verspätung. Für sein Engagement für die denkmalgerechte Instandsetzung von Bauten der klassischen Moderne erhielt Winfried Brenne aus Berlin den Karl-Friedrich-Schinkel-Ring 2020. Unter den Preisträgern 2020 ist auch die Denkmalstiftung Walder Kirche in Solingen. Sie pflegt ein romanisches Gotteshaus, das als Wahrzeichen einer ganzen Region gilt.

Stand: 22.10.2021, 14:45