Lesepreise für zwei Ruhrprojekte

Die Stadt Dortmund bei Sonnenuntergang aus der Luft fotografiert

Lesepreise für zwei Ruhrprojekte

Zwei Projekte aus der Metropolregion Ruhr haben Auszeichnungen im Rahmen des Deutschen Lesepreises bekommen: Das Fabido Familienzentrum Dortmund und das Gymnasium Essen-Werden.

Das Dortmunder Zentrum überzeugte mit seiner Sprach- und Leseförderung. Dort helfen Eltern als Vorlesepatinnen beim Lesen lernen – auf Deutsch, Polnisch, Spanisch und Kurdisch. Für das Gymnasium Essen-Werden holte die Profilklasse Literatur + Medien einen Preis für "Herausragende Leseförderung mit digitalen Medien". Sie bietet unter anderem Selfpublishing-Projekte und Workshops zu Virtual Reality und Coding. Insgesamt waren fünf Projekte aus der Metropole Ruhr in der Vorauswahl für die Deutschen Lesepreise. Diese sind insgesamt mit 25.000 Euro dotiert.

Stand: 07.11.2019, 17:34