"3 Tage in Quiberon" ist Favorit beim Deutschen Filmpreis

"3 Tage in Quiberon" ist Favorit beim Deutschen Filmpreis

Großer Favorit beim Deutschen Filmpreis ist das Drama "3 Tage in Quiberon" von Regisseurin Emily Atef.

Der Film über Romy Schneider erhielt zehn Nominierungen. Er hat unter anderem Chancen auf eine Lola in der Kategorie bester Spielfilm und beste Regie. Marie Bäumer, die Romy Schneider spielt, wurde als beste Hauptdarstellerin nominiert, Birgit Minichmayr als beste Nebendarstellerin. Je fünf Nominierungen erhielten die Spielfilme "Aus dem Nichts" von Fatih Akin und "Der Hauptmann" von Robert Schwentke. Die mit insgesamt knapp drei Millionen Euro dotierten Lolas gelten als wichtigste nationale Auszeichnung für Filmschaffende. Die Preise werden Ende April in Berlin verliehen.

Stand: 14.03.2018, 14:43