Bund investiert 40 Millionen Euro in Denkmalschutz

Das Stahlhaus in Dessau

Bund investiert 40 Millionen Euro in Denkmalschutz

Der Bund will dieses Jahr rund 40 Millionen Euro in die Sanierung von Denkmälern investieren.

Wie Kulturstaatsministerin Monika Grütters mitteilte, stammt das Geld aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm. Damit sollten Restaurierungsarbeiten an gut 220 Baudenkmälern und historischen Orgeln gefördert werden. Konkret nannte Grütters die Orgel in der Berliner Auenkirche, das Prinzenpalais Wolfenbüttel und das Stahlhaus Dessau. Sie betonte, Denkmäler seien markante und weithin sichtbare Zeugen der Geschichte. Dieses kulturelle Erbe zu erhalten, sei eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe.

Stand: 09.05.2019, 09:14