Denkmal für verfolgte Homosexuelle beschmiert

Eine weiße Rose liegt vor der Videoinstallation am Denkmal für die vom NS-Regime verfolgten Homosexuellen in Berlin.

Denkmal für verfolgte Homosexuelle beschmiert

In Berlin haben Unbekannte das Denkmal für die im Nationalsozialismus verfolgten Homosexuellen beschädigt.

Wie der Lesben- und Schwulenverband Berlin-Brandenburg mitteilte, wurde das Sichtfenster der Gedenkstätte mit weißer Farbe beschmiert. Man habe Anzeige erstattet. In dem Fenster sind Filmszenen zu sehen, die küssende homosexuelle Paare zeigen. Das Denkmal im Berliner Tiergarten wurde 2008 eingeweiht und ist seitdem schon mehrfach absichtlich beschädigt worden.

Stand: 05.08.2019, 09:44