Online-Archiv mit DDR-Privatfilmen

Eine Frau schaut gemeinsam mit einem Kind auf dem Schoß in ein Buch

Online-Archiv mit DDR-Privatfilmen

Ein digitales Archiv mit Privatfilmen aus der DDR wird Ende des Monats online gehen.

Das Archiv trägt den Titel "Open Memory Box" und beinhaltet 425 Stunden Filmaufnahmen aus dem Alltag von 149 Familien. Es handelt sich den Angaben zufolge um die bisher umfassendste digitalisierte Sammlung von Heimfilmen aus der DDR.

Initiiert wurde das Archiv von dem schwedisch-deutschen Filmproduzenten Alberto Herskovits und dem kanadischen Politikwissenschaftler Laurence McFalls. Es ist ein Projekt des Forschungsverbunds "Das mediale Erbe der DDR", an dem auch das Leibniz-Institut für Zeithistorische Forschung Potsdam beteiligt ist.

Das Archiv soll ab dem 23. September online abrufbar sein.

Stand: 03.09.2019, 13:17